Das richtige Outfit für ein Open Air Konzert

22. Mai 2013

Endlich ist es wieder so weit, das Wetter wird besser und die Saison für Open Air Konzerte kann starten. Alle warten schon fiebrig auf die nächsten angesagten Events. Wer wird wann wo auftreten? Kann ich noch eine Karte ergattern? Vielleicht hat dir ja jemand für Konzert Tickets (Ticket Online) geschenkt? Dann kannst du diese jetzt gut für das nächste Open Air Konzert einlösen.

Passende Kleidung wählen

Leider ist bei uns in Deutschland der Sommer nur kurz, also muss man bei der Wahl des Outfits doch ein wenig auf das Wetter achten. Sind die Tage schon warm, so kann es doch abends nach Sonnenuntergang empfindlich kalt werden. Ab und zu ein Regenschauer sollte dich nicht gleich vom Festplatz verjagen können. Also, gerne schick und trendy anziehen, aber eine warme, wetterfeste Jacke und eventuell auch festere Schuhe nicht vergessen. High Heels sind für Indoor-Events ein klasse Hingucker. Auf dem Rasen oder sogar auf matschigem Untergrund, falls es wieder mal regnet, macht sich stabiles Schuhwerk doch oft besser.

Sport schlägt schick

Mit einer sportlichen, legeren Kleidung hast du sicher mehr Freude am Open Air Konzert als mit einem übermäßig elegant aufgedonnerten Stil. Auch Schmuck und Frisur können eher à la Strandspaziergang ausfallen. Beginnt das Konzert schon früh oder geht sogar über mehrere Tage, so sind auch leichte Bekleidung und eventuell auch Wechselsachen angebracht. Eine modische Kopfbedeckung schützt vor zu intensiver Sonneneinstrahlung, Sonnenbrille und Hautschutz verhindern schmerzende Augen und Sonnenbrand. Sportbekleidung ist oft so perfekt durchgestylt, dass man ihr die Funktion gar nicht mehr ansieht. Solche Teile sind natürlich auch für ein Open Air Konzert bestens geeignet.

Perfekt gestylt und funktionell gut ausgerüstet - so kann die Konzertsaison beginnen. Dann heißt es nur noch Tickets besorgen und los geht‘s!

Fan-T-Shirts selber gestalten

21. Mai 2013

Fan-T-Shirts selber zu gestalten, wird immer moderner und es gibt auch immer mehr Firmen, die diesen Dienst anbieten. Man hat die Möglichkeit, ein echt einzigartiges T-Shirt zu gestalten, welches einmalig ist. Der Kreativität sind hierbei meist keine Grenzen gesetzt und erschwinglich sind die Shirts auch. Ein T-Shirt kann man im Internet ganz einfach online gestalten und dann drucken lassen. Meist ist das T-Shirt dann schon wenige Tage später bei Ihnen zuhause.

Das T-Shirt erstellen

Erstellen kann man Fan-T-Shirts auf zahlreichen Webseiten im Internet. Zum Beispiel lässt man ein Shirt bedrucken bei www.shirtalarm.com. Zuerst hat man die Möglichkeit, das Kleidungsstück auszuwählen, welches man gestalten und bedrucken lassen will. Hier kann man zwischen verschiedenen T-Shirts, aber auch zwischen verschiedenen Pullovern und anderen Kleidungsstücken wählen. Dann kann man sich für eine von mehreren Farben entscheiden und seine Kleidergröße auswählen. Und schon kann man mit dem eigentlichen Gestalten beginnen. Hierzu hat man einige Motive zu Auswahl. Diese kann man nach einem Klick auf das T-Shirt sehen und in Größe, Farbe und Platzierung verändern. Die Motive, die zu Auswahl stehen, sind meist Motive wie “I like” oder “I love”. Allerdings gibt es auch ausgefallenere Motive. Außerdem kann man eigene Bilder und Designs hochladen und ebenfalls auf dem T-Shirt platzieren. Danach kann man noch einen Text in einer beliebigen Farbe und Schriftgröße einfügen und platzieren. Bedrucken kann man die Vorder- und Rückseite. Bei einigen Anbietern sogar die Ärmel. Dann ist das T-Shirt perfekt und kann in Auftrag gegeben werden.

Kosten und Fazit

Erhältlich ist ein solches T-Shirt ab circa acht Euro. Allerdings kommt es hierbei drauf an, wie man sein T-Shirt gestaltet. Eigene Bilder oder manche Motive kosten zum Beispiel extra. Hier ist der Preis bei den Anbietern oft abweichend. Es lohnt sich, ein eigenes Fan-T-Shirt selber zu gestalten, da man es einfach nach seinen Ansprüchen anpassen kann.

Aussehen wie ein Star - so funktionierts!

6. Mai 2013

Stars auf dem roten Teppich sind die wohl am häufigsten fotografierten Menschen auf der Welt. Kein Wunder, denn bei jedem großen Event, bei dem Berühmtheiten wie Schauspieler Will Smith oder Sängerin Miley Cyrus zu erwarten sind, wimmelt es nur so von Paparazzi. Für diese großen Auftritte und vor allem für die Fotos, die wenige Tage oder manchmal sogar wenige Stunden später veröffentlicht werden, ist eine Menge Vorbereitung für die Stars nötig. Bis zu ihrem glänzenden Auftritt werden oft Stunden in der Maske verbracht und die teuersten Roben gekauft. Aus alldem resultiert dann letzten Endes das typische Star-Aussehen, das sich viele wünschen.

Strahlend wie ein Star auf dem roten Teppich auch für den normalen Bürger

Dieses Aussehen ist aber keinesfalls nur für die Berühmtheiten dieser Welt reserviert. Es ist auch für den Durchschnittsbürger möglich, absolut glänzend auszusehen. Dafür braucht es keine langen Stunden beim Make-up-Artist, oftmals tut es schon ein sorgfältig ausgesuchtes Make-up aus dem Drogeriemarkt, wo außerdem auch Beratungen möglich sind.
Abgesehen davon wirkt oft auch eine Nacht voller Schlaf Wunder. Am besten ist natürlich, wenn es nicht nötig ist, Stress zu überschminken. Studien beweisen, dass schon eine halbe Stunde freie Zeit am Tag für einen weitaus weniger anstrengenden Tag sorgt, sodass man besser mit dem Stress des Alltags fertig wird.

Luxuriöse Kleidung sorgt für den letzten Schliff

Wer sich dann auch bezüglich der Kleidung wie ein echter Star fühlen möchte, kann auch mal in ein etwas teureres Kleidungsstück investieren, zum Beispiel durch eine der bekannten Star-Marken: Stella McCartney - luxuriöse Mode für Drunter und Drüber. Ein solches Kleidungsstück sollte gut aufbewahrt und gepflegt werden, auch wegen des Preises. Je seltener man ein Kleidungsstück trägt, desto besonderer ist es und desto luxuriöser fühlt es sich an.
Mit einer Luxusrobe können sich auch Menschen, die nicht auf dem roten Teppich fotografiert werden, sehen lassen.

Ein Popstar aus dem Ärmel geschüttelt

5. Dezember 2012

Wer davon träumt, ein Popstar zu werden, muss sich darüber klar sein, dass Popstars nicht aus dem Ärmel geschüttelt werden. Talent ist die eine Sache, Fleiß und Disziplin die andere. Aber das alles alleine genügt immer noch nicht, um auch wirklich ein Popstar zu werden. Viele Komponenten sind verantwortlich für den Erfolg. Nachfolgend einige Tipps, wie junge Talente Popstars werden können.

Talent allein genügt nicht

Eine gute Stimme zu haben, das reicht vielleicht fürs Singen im Chor oder hin und wieder mal für einen Solo-Auftritt mit einer regionalen Band, wobei beides nicht schlecht ist, um Standfestigkeit beim Singen vor einem Publikum zu erlangen und cool zu wirken. Wer das Musizieren und Singen im Team beherrscht, hat auch gute Voraussetzungen, später in den höheren Chargen der Popszene mitzumischen. Teamgeist ist überall gefragt, auch und gerade, wenn man mit Musik sein Geld zu verdienen will und Ambitionen hat, ein Popstar zu werden. Jeder Solist hat mal im Ensemble begonnen und muss die Grundzüge der Dynamik und Rhythmik beherrschen, die er als Instrumentalist in einem Orchester oder als Sänger im Chor gelernt hat.

Disziplin ist die Mutter des Erfolgs

Regelmäßiges Üben, egal ob es sich ums Singen oder das Spielen eines Instrumentes handelt, das ist die Grundvoraussetzung, um erfolgreich zu sein und ein Popstar zu werden. Eine gute Stimmbildung ist immer nützlich, denn die ist nicht nur das Furnier vom Sprungbrett für Popstars, sondern auch gut für die Aussprache. Ein Instrument zu beherrschen ist von weiterem Vorteil, besonders wenn es sich um ein Piano oder um eine Gitarre handelt, denn beides sind ideale Begleitinstrumente. Damit sammelt man auch Pluspunkte, wenn man eine Band an seiner Seite hat, wo die Instrumentalmusik im Vordergrund steht und Know-How gefragt ist. Wer nur singt und selbst kein Instrument spielt, muss um Anerkennung bei Musikerkollegen kämpfen.

Die Erfolgsleiter besteht aus Werbung und Marketing

Wer eine Karriere als Popstar anstrebt, kommt ohne Werbung nicht aus. Selbstvermarktung ist zwar die preiswerteste Methode und auf der unteren Sprossen der Erfolgsleiter eventuell sogar die erfolgreichste, aber irgendwann wird ein professionelles Marketing nötig sein, um wirklich ganz nach oben zu kommen. Dafür ist am besten eine solide Künstleragentur geeignet, die bereits gute Kontakte hat. Das alles dauert natürlich seine Zeit, denn Popstars werden nicht aus dem Ärmel geschüttelt.

Quelle: http://bass-music.de

Monrose - ein Stern am Pop-Himmel?

4. Dezember 2012

Ob die drei ansehnlichen und musikalisch begabten Damen der 2006 zusammen gestellten Formation “Monrose” nun ganz große Stars am Pop-Himmel sind, mag dahingestellt sein. Das Problem bei so genannten gecasteten Bands, wie sie immer häufiger zu finden sind, besteht darin, dass eine Entwicklung bzw. ein Zusammenwachsen nicht stattfindet, die Band also sozusagen vom Start an in ihrer Bestform ist. Monrose ist so ein Phänomen; die drei wurden auch nach optischen Kriterien, eine blond, eine dunkelhaarig bzw. rothaarig, zusammen gestellt. Dass solche Kriterien nicht unbedingt der Garant für Talent mit einem großen Potential darstellen, konnte man an vielen vergleichbaren Gruppen sehen. Wer aber einmal schauen will, welche doch recht netten Songs die Gruppe bis zu ihrer Trennung eingespielt hat, sollte sich eine Monrose DVD ansehen. Eine Monrose DVD ist übrigens auch ein gutes Geschenk für die immer noch zahlreichen Fans der Gruppe.

Vorbilder für viele Mädchen

Dass solche Bands natürlich auch die Träume und Wünsche junger Mädchen beflügeln, ist klar. Je nachdem, mit wem sich ein Mädchen identifiziert, wird es versuchen, so auszusehen, so zu singen und zu tanzen wie das Idol. Das ist ganz sicher nichts Schlechtes, solange sich jedes Mädchen (oder auch Jungen in vergleichbarer Position) klar macht, dass es mit einer Karriere in den wenigsten Fällen klappen wird. Und wie an Monrose gut zu sehen ist, haben solche Formationen auch nur eine gewisse “Haltbarkeit”. Allerdings gelingt es natürlich hin und wieder auch einem begabten Menschen, aus der Band heraus zu gehen und eine Solokarriere zu starten. Ein prominentes Beispiel wäre Robbie Williams, der sich von Take That löste und eine phänomenale Solokarriere startete. Aber viele Bands kommen und gehen, und ihre Ex-Mitglieder arbeiten als Lehrer, Friseuse, Aerobic-Trainer!

Künstler und ihre Instrumente

20. November 2012

Was wäre ein Künstler ohne das richtige Instrument? Egal, um welche Musikrichtung es geht, Stars sehen ihr Instrument oft schon als Teil des Körpers an. Ein gutes Beispiel hierfür ist etwa Carlos Santana, der die Musik um das neue Genre des „Latin Rock“ bereichert hat.
Auch die Gruppe Monrose, welche sich leider nach ihrem vierten Studioalbum trennte, war mit ihrem Equipment immer auf dem neuesten Stand. Dies trug maßgeblich zu ihrem Erfolg bei – welcher Star kann schon von sich behaupten, mit dem Premierenalbum 22 Wochen die deutschen Charts beherrscht zu haben? Dies ist der Newcomer-Band Monrose mit „Temptation“ gelungen.
„Work It“, vom Chicagoer R. Kelly geschrieben, demonstrierte das Können und die Motivation von Monrose. Dabei war das ganze Debütalbum voll mit eingängigen Melodien, welche das Herz der meist jungen Fans im Sturm eroberten. Einen derartigen Erfolg hatte sich die im Rahmen der Castingshow zusammengestellte Gruppe zwar erhofft – aber damit gerechnet hatten sie wohl nicht.

Das Equipment für Nachwuchsstars

Gerade junge Fans träumen davon, in die Fußstapfen solcher Bands zu treten und selbst eine Musikerkarriere zu starten. Die Reaktion der Eltern sieht dabei meist gleich aus: „Lerne doch lieber etwas Anständiges!“. Der nächste Profimusiker oder die nächste Girlgroup bekommt so nie die Chance, ihre Talente zu verwirklichen.
Ein guter Kompromiss ist es, in der Freizeit ein Musikinstrument zu üben. Dabei ist es egal, ob es um die Gesangskarriere geht, das schon genannte Gitarrenspiel oder die Künste als Schlagzeuger. Eines ist hierbei, wie bei den großen Stars, wichtig: Die Instrumente müssen Gelegenheit geben, am eigenen Können zu feilen. Hier ist Qualität entscheidend.
Das erfahrene Musikhaus Kirstein, welches eine große Auswahl an Instrumenten und Zubehör bietet, ist hier die erste Wahl. Auch als Geburtstagsgeschenk ist ein Musikinstrument eine gute Wahl, da mit diesem die eigene Kreativität deutlich gefördert wird. Spezielles Equipment für Licht und Beschallung sorgt dabei für Studioatmosphäre, die nicht fehlen darf.

Bildquelle: Flickr.com © lucky.lion81 (CC BY 2.0)

Wie sich die Stars vor Dieben schützen

6. November 2012

Sie lauern im Getümmel: Taschen- und Trickdiebe. Entgegen vieler Behauptungen ist der Taschendiebstahl kein Gelegenheitsdelikt. Es handelt sich häufig um organisierte Kriminalität.

Trickdiebe arbeiten nicht alleine

Stars und Sternchen sind beliebte Ziele für Trickdiebe. Sei es beim Shopping in der Mall oder beim Einkaufen im Supermarkt, schnell wird das teure Smartphone, Schmuck oder gleich die ganze Tasche entwendet. Grundsätzlich sollte man gerade im Urlaub oder auf Plätzen, wo viele Menschen unterwegs sind, immer achtsam sein. Grundsätzlich arbeiten alle Diebe in Paaren oder Gruppen. Einer von ihnen steht „Schmiere“, während der andere zuschlägt. Häufig startet einer von ihnen sogar ein Ablenkungsmanöver und der zweite Dieb stiehlt in der Zeit in aller Ruhe Schmuck, Brillen, Uhren oder Geldbeutel. Sie machen vor niemanden halt, egal ob es sich um Rentner, Stars oder Business Menschen handelt. Jeder, der nicht vorsichtig ist, stellt ein potenzielles Opfer dar.

Mit 4 Tipps vor Trickdieben schützen

Der Schutz vor Trickdiebstahl ist grundsätzlich einfach, wenn man sich an einige simple Regeln hält.

1. Ob im Urlaub oder in Straßen, wo viele Menschen unterwegs sind, das Portemonnaie sollten Männer nicht hinten in der Hosentasche, sondern vorne tragen. Frauen sollten darauf achten, dass ihre Tasche immer geschlossen ist. Diebe nutzen in der Regel unachtsame Frauen aus, die ihre Taschen nicht verschließen. Mit einem kurzen Griff in die Handtasche können sie Smartphones, Geldbeutel und Schmuck innerhalb von Sekunden entwenden.

2. Wie zuvor erwähnt, arbeiten Trickdiebe häufig mit Ablenkungsmanövern. Lassen Sie sich nicht von einem angeblichen Touristen zu sehr von der Umgebung ablenken und vernachlässigen sie niemals wertvolle Dinge, die sie bei sich tragen. Wer beispielsweise auf einer Terrasse gemütlich seinen Kaffee trinkt, sollte seine Laptop-Tasche nicht unbeobachtet auf einem anderen Stuhl oder dem Boden lassen. Frauen sollten ihre Taschen immer vorne und nicht hinten tragen.

3. Besonders große Vorsicht ist beim Einsteigen in öffentliche Verkehrsmittel geboten. Diesen unachtsamen Moment nutzen freche Diebe besonders gerne aus. Im Gedränge greifen sie in eine naheliegende Hand- oder Hosentasche und verschwinden in der Masse.

4. Diebe stehlen in der Regel nur einen einzigen Gegenstand, meist das Portemonnaie. Intelligente Bürger verteilen ihr Bargeld und ihre Kreditkarten in mehreren Taschen. Wird der Geldbeutel gestohlen, verliert der Verbraucher so nur wenig Geld.

Nachtwäsche wie die Stars - Pyjamas und Negligees

30. Oktober 2012

Ob bequem oder sexy - Schlafanzüge und Negligees tragen auch die Stars gerne, unter calida-muenchen.de/Damen/Nachtwaesche/Damen-Pyjama kann man sich tolle Anregungen für Nachtwäsche holen.

Prominente im Schlafanzug
Als Vorbilder in Sachen Style dienen oft die sogenannten VIPs. Doch im Bereich Nachtwäsche ergibt sich dabei ein Problem: Prominente Menschen sieht man weniger häufig in ihren Schlafanzügen oder Negligees.

Ausnahmen bilden oft nur Paparazzi Fotos. Diese wurden dann meistens aus dem Hinterhalt geschossen, ab und an sieht man dadurch tatsächlich Britney Spears im Schlabberlook oder Beyoncé auf dem Balkon in kurzen Höschen mit niedlichen Punkt und einer Schleife zum Binden. Während Beyoncé sich damit erneut als Styling Vorbild erweist, konnte das bequeme Spears Outfit da nicht mithalten.

Adele dagegen benutzte laut eigener Aussage, ihren Schlafanzug auch schon mal zur Tarnung, um so zusätzlich ausgestattet mit Regenschirm, Mantel und Pumps in Pink den lästigen Fotojägern zu entkommen. Hier kann man sicher keine Styling Tipps erwarten, wer muss schließlich im normalen Leben vor übereifrigen Paparazzi fliehen.
Pyjamaparty in Hollywood!

Stars in Nachtwäsche gibt es hin und wieder auf der Mittsommernachtsparty von Hugh Hefner zu bestaunen. Bei dieser Veranstaltung sind sexy Negligees und Pyjamas Pflicht. Gehört man jedoch nicht zu den Auserwählten, die zur Party geladen wurden, muss man auch dabei mit Filmaufnahmen und Fotos der berühmten Gäste in Nachtwäsche zufrieden geben. Aber auch auf diese Weise kann man sich besonders bei den Damen Inspiration für hübsche Nachtwäsche holen.
Dabei setzen jedoch gerade Hefners Begleiterinnen selten auf tragbare Wäschemode. So bleibt am Ende doch eher Beyoncé Look, der zum Nachstylen einlädt- mit hübschen Hotpants und passendem Shirt- das wirkt natürlich und dennoch sexy.

So peppen die Stars Ihre Wimpern auf

15. Oktober 2012

So peppen die Stars Ihre Wimpern auf

Stars haben bei ihren Auftritten immer ein perfektes gestyltes Make-up. Die Wimpern der Stars sind schwarz und voluminös. Sie wirken voll, fast schon blickdicht ist die Masse der Wimperhärchen. Außerdem sind die Wimpern sehr lang. Um so einen Effekt zu bekommen, reicht, keine Wimperntusche, die aktuell auf den Märkten sind. Werbeversprechen wie beispielsweise, effektiv schön aussehende Augenaufschläge, tolle Wimpern oder Federeffekte und auffallend lange Wimpern. Die Wimperntusche kann keine Wunder vollbringen, wer keine langen dichten Wimpern vorher hat, wird das mit einer Tusche auch nicht schaffen, solche zu bekommen. Die Profis wissen das, deshalb verwenden sie falsche Wimpern.

Verführerische Wimpern

Die künstlichen Wimpern setzen das Aussehen der Augen perfekt ins richtige Licht. Mit falschen Wimpern bekommt man einen perfekten Augenaufschlag, der verführerisch wirkt. Mit den Kunst Wimpern, verbessert man das Aussehen der eigenen Wimpern. Sie sind lang, voll, und dicht. Damit vergrößert sich das Wimpernvolumen, besonders die eher kleinen Außenwimpern werden lang und blickdicht. So bekommen die Stars ihren perfekten Look, bei ihren Hollywood Auftritten. Künstliche Wimpern sehen natürlich auf, deshalb sieht man nicht, dass Stars die benutzen. Beauty Experten kennen die Vorteile von falschen Wimpern und verzichten bei einem perfekten Make-up nicht auf sie. Nur mit künstlichen Wimpern kann man sich perfekt in Szene setzen.

Perfekte Blickfänge

Falsche Wimpern hier mit wird jeder ein Sternchen. Die künstlichen Wimpern werden am oberen Wimpernrand angeklebt, halten Tag und Nacht. Die Trägerin bemerkt die falschen Wimpern nicht. Später, wenn die Wimpern wieder entfernt werden, sind sie immer wieder zu verwenden. Die Wimpern können beliebig mit jeder Wimpernfarbe oder einer Spezial Tusche getuscht werden. Die Wimperntusche wird einfach von den Wimpern entfernt. Falsche Wimpern verkleben auch nicht, falls die Wimperntusche mal nicht mehr optimal geschmeidig beim Auftragen ist. Bei echten Wimpern bekommt man nur verklebte Wimpern, die dann zusammenhängen, und noch unschön aussehen.

Sind die Augenfarben bei Stars immer echt

15. Oktober 2012

Stars und Sternchen, die man vom TV kennt, oder die für die musikalische Untermalung im Alltag sorgen, werden von vielen Fans bewundert und angehimmelt. Jede Sparte, ganz gleich ob Sport, Musik, Film oder Unterhaltung bringt da immer wieder mehr oder weniger bekannte Persönlichkeiten hervor, die dann von vielen Anhängern bewundert, wenn nicht sogar auch kopiert werden. Das Outfit, das Styling der Haare und andere kleine Details rücken dann in das Blickfeld der Fans und so stellt sich oft auch die Frage, ob denn zum Beispiel die Haarfarbe oder die Farbe der Augen natürlich und echt ist.

Selbst zum Star werden

Es ist gar nicht so schwer, selbst zum Star zu werden und dem Äußeren des Idols ein wenig näher zu kommen, wenn man weiß, wie man dies mit ein paar einfachen Tricks hinbekommen kann. So gibt es nicht nur die Möglichkeit, die Haare so zu färben und zu frisieren, wie der Lieblingsschauspieler oder die Lieblingssängerin sie gerade trägt, sondern auch der Augenfarbe kann mit farbigen Kontaktlinsen, die zum Beispiel bei farbigekontaktlinsen.com erhältlich sind, nachgeholfen werden.

Farbige Kontaktlinsen in großer Auswahl

Farbige Kontaktlinsen gibt es in einer riesigen Auswahl. Alle natürlichen Farben, wie zum Beispiel
• Blau
• Braun
• grün oder
• grau
sind erhältlich, genauso wie auch farbenfrohe Linsen, zum Beispiel in
• gelb
• türkis
• lila oder
• schwarz.

So ist es ganz einfach, die Wunschaugenfarbe mit den entsprechenden Linsen zu erreichen, ggf. nicht nur als modisches Accessoire, sondern auch mit Schärfenausgleich. Für richtiges Aufsehen kann man allerdings sorgen, wenn man Linsen in der Art von Katzen- oder Tigeraugen wählt, sternförmige Farblinsen oder Kontaktlinsen mit anderen Spezialeffekten aussucht. So oder so fühlt man sich dann vielleicht sogar selbst als Star und schafft es, mit so einer kleinen Veränderung eine neue Farbe in den tristen Alltag zu bringen.